Sommer-Aktivitäten des Vereins Raphael mit bedürftigen Familien2017

Dank zahlreicher Spenden – wozu eine großzügige Spende des Frauenkreises des Ökumenischen Zentrums Helfe gehörte – konnten wir auch diesem Jahr mit bedürftigen Familien, die sonst keinen Familienurlaub machen können, zwei Freizeitangebote durchführen:

Besuch im Allwetter-Zoo in Münster

Am 15. August 2017 fuhren wird mit sieben Familien und zwei Jugendlichen nach Münster in den Allwetterzoo. Alle trafen an dem Morgen pünktlich um neun Uhr im Bahnhof ein. Nachdem wir in Münster ankamen, konnten wir einen Bus direkt zum Zoo nehmen. Die Zug- und Eintrittskarten wurden vom Verein Raphael übernommen, für Proviant waren die entsprechenden Familien selber zuständig. Im Zoo selber sollte jeder seine Runde selbständig gehen, doch trafen sich die Familien immer wieder, gingen ein Stück gemeinsam und dann wieder auseinander. Für die kleinen Kinder gab es Bollerwagen, die auch gerne von den großen Kindern genutzt wurden. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter. Eigentlich waren Sturmwarnungen ausgesprochen worden, doch Münster war davon verschont geblieben. Der Allwetterzoo bezaubert durch die vielen Grünanlagen und großen Tiergehege und bezauberte besonders die Kinder durch die sehr schön angelegten Spielplätze. Die Tiere in ihren Gehegen zu sehen war manchmal nicht so einfach, weil einige sich draußen befanden, und dann war es schon manchmal eine Suchaufgabe, wo sie denn sein könnten. Am Ende, als die Erwachsenen recht erschöpft waren, tobten die Kinder immer noch auf den Spielplätzen herum. Die Rückfahrt ging mit einem solarbetriebenen Boot über den Aasee Richtung Bahnhof. Das war noch einmal ein besonders schönes Erlebnis. Auf der Rückfahrt im Zug war es dann merkwürdig still, alle waren doch recht erschöpft und von dem schönen Tag ausgefüllt.

Besuch im Freilichtmuseum in Hagen

Für den 24. August 2017 hatten wir einen Ausflug ins Freilichtmuseum angeboten. Die Resonanz war nicht ganz so groß wie bei dem Ausflug in den Zoo, aber wir waren doch insgesamt 17 Personen. Vorher hatten wir die Kinder zur Teilnahme an einer Führung durch die Druckerei und Papierherstellung angemeldet. Obwohl es zunächst hieß, dass Kinder erst ab dem 7. Lebensjahr daran teilnehmen dürften, konnten alle Kinder, auch die jüngeren, daran teilnehmen. Drei Elternteile waren auch mit dabei und unterstützten das Ganze. Durch eine sehr kompetente Mitarbeiterin und auch pädagogisch ausgebildete Frau des Freilichtmuseums konnten die Kinder während dieser zweistündigen Aktivität nicht nur sehr viel erfahren, sondern sie durften auch praktisch Papier schöpfen und kamen am Ende mit einem selbst angefertigten Papierstück zurück. Auch bei diesem Ausflug galt das Prinzip, dass sich anschließend jeder selber frei auf dem großen Gelände des Museums bewegt und jeder für seinen eigenen Proviant zu sorgen hatte. Erfreulich – wie auch schon bei dem Ausflug in den Zoo – war, dass zwischen den Familien sehr viel Solidarität und Hilfe herrschte, dass es den Erwachsenen sichtlich gut tat mit anderen Erwachsenen zu kommunizieren und Kontakt zu haben, und es war erstaunlich, wie schnell sich die Kinder untereinander anfreundeten und am Ende – wie schon in Münster – die schönen Spielplätze gemeinsam ausführlich nutzten. Auch hier danken wir Petrus für das Wetter. Es war nicht zu heiß und hat nicht geregnet. Es war insgesamt ein sehr schöner, wenn auch anstrengender Tag.

Ulrike Giernalczyk

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.

*